Osterzeit in Freienhagen

Die Temperaturen werden allmählich wärmer, die ersten Frühlingsblumen zeigen sich in ihren schönsten Farben und in manchen Vorgärten sieht man sie hängen: die bunten Eier. Geschäftiges Treiben in den Häusern, die Vorbereitungen auf Ostern laufen auf Hochtouren. Dies ist nun das 2. Osterfest, das anders ist. Anders, weil, wir uns nicht mit unserer Familie und Freunde treffen können; anders weil die Kinder schon sooo lange auf Kindergarten, Schule und vieles mehr verzichten mussten. In dieser Zeit lernt man so viele Dinge, die vorher als selbstverständlich erachtet wurden, umso mehr zu schätzen. Die gemeinsame Zeit mit der Familie. Endlich mal Zeit zusammen Ostereier zu färben, was die Jahre zuvor vielleicht auf der Strecke geblieben ist. Die vielen Projekte, die man über die Zeit so vor sich hergeschoben hat, werden nun in Angriff genommen. Aber irgendwann ist man auch davon einfach müde und erschöpft. Nicht nur körperlich. Wir sehnen uns alle nach ein bisschen mehr Normalität, so wie es einst, vor Corona einmal war. Und da ist ein Gefühl, was uns alle verbindet: Hoffnung. Ostern wird auch das Fest der Hoffnung bezeichnet. In einer schwierigen Lage, in der es scheint, als gäbe es keinen Ausweg, ist doch ein Neuanfang möglich.

Die momentane Situation bedeutet für uns in manchen Landkreisen Ausgangssperren, Kontakte vermeiden und möglichst oft zuhause bleiben. Schon wieder. Das heißt allerdings nicht, dass Ostern dieses Jahr komplett ausfallen muss. Zwar wird es auch in diesem Jahr wieder kein Osterfeuer geben und auch Treffen mit der Familie müssen wieder gut geplant werden, um den Corona-Regeln zu entsprechen. Oft werden nun die Kaffeetafel in Zeiten von Smartphone und Laptop zum virtuellen Treffen.

Auch die Kirche muss in diesen Zeiten improvisieren. Gottesdienste mussten eine Zeit lang ausgesetzt werden und auch jetzt stand Ostern wieder in der Diskussion, ob man Gottesdienste feiern sollte oder nicht.

In Freienhagen wird es zum Ostersonntag eine Andacht ohne Abendmahl unter den bekannten Hygieneanforderungen stattfinden. Zusätzlich wurde vom Ortskirchenbeirat im Vorfeld für die Seniorinnen und Senioren sowie für die Kinder jeweils eine Tüte mit einer Osterüberraschung verteilt.

Die Osteraktion für die Kinder startet am 02.04.2021 (Karfreitag).

Wie lange die Corona-Pandemie noch andauern wird lässt sich mit 100%iger Sicherheit nicht sagen. Deshalb ist es wichtig, füreinander da zu sein. Egal ob Jung oder Alt, denn wir teilen Sie alle, die Hoffnung.

Nutzen wir also die Ostertage dafür, Hoffnung zu schöpfen und uns auf die Zeit nach der Corona-Pandemie zu freuen.

Aus unserer Hoffnung wird der Neuanfang für die „Normalität mit Wertschätzung!“ entstehen.

Wir werden wieder zusammensitzen dürfen und in unserem Herzen wird die Wertschätzung, das tolle Gefühl sowie die große Freude stecken. Wir können uns auch sicher sein, dass Gott bei uns ist. Unser Herz wird vor Freude springen, wenn wir uns endlich wieder die Hand reichen und uns fest in die Arme nehmen können.

Wir werden das Leben wieder in vollen Zügen, ohne Einschränkungen genießen- ohne Distanz!

Euer Ortskirchenbeirat & Pfarrer Til Anders Follmann

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.